Kreisklasse Ludwigsburg, 2009-02-15

Das schöne, geräumige Vereinslokal des Ludwigsburger Schachklubs liegt im ersten Obergeschoss eines der vielen Ludwigsburger Barockhäuser, direkt gegenüber der Bärenwiese. Der Schachklub teilt sich den Raum mit dem dortigen Fotoklub. An den Wänden sind eine Reihe sehenswerter Fotografien ausgehängt.

Vor Spielbeginn in Ludwigsburg

Der Mannschaftskampf an diesem interessanten Ort begann nicht schlecht. Unsere beiden jugendlichen Ersatzspieler an Brett 7 und 8, Michael Gruber und Carsten Wübbens, konnten beide ein schnelles Remis herausspielen. Für Michael Gruber war es der erste Einsatz überhaupt in der ersten Mannschaft.

Als allerdings Martin Recker, der sonst sehr zuverlässig an Brett 1 punktet, einer Falle seines Gegners zum Opfer fiel, zeichnete sich ab, dass es schwierig werden würde. Nachdem auch Siegfried Fischer und Wolfgang Hägele an Brett 6 und 4 ihre Partien verloren und Michael Beckenkamp an Brett 5 die seine gewonnen hatte, führte Philipp Bächer an Brett 3 seinen Stellungsvorteil in einem fein gespielten, nicht einfachen Turmendspiel zum Sieg.

Nun stand es 4:3 für die Ludwigsburger. Die ganze Last bei Matthias Steinhart an Brett 2. Er hatte ein Endspiel auf dem Brett, in dem er etwas aktiver stand, das aber kaum reelle Siegeschancen bot. Normalerweise würde man eine solche Partie jederzeit Remis geben. Matthias versuchte es trotzdem, ganz im Dienste der Mannschaft, überzog dabei jedoch seine Stellung, stand auf Verlust und verlor in einer dramatischen Zeitnotschlacht. Als sein Blättchen fiel, hatte auch sein Gegner nur noch zwei Minuten auf der Uhr.

Nach dieser zweiten Niederlage in Folge steht die erste Mannschaft erneut in der gefährdeten unteren Tabellenzone und muss in noch ausstehenden beiden Begegnungen gegen den Abstieg kämpfen.

Michael Beckenkamp