Kreisklasse Ludwigsburg, 2011-02-06

Das Match begann schon am Vortag mit einer überaus fairen Geste der Gastgeber. Deren Mannschaftsführer rief nämlich bei uns an und teilte mit, dass bei ihnen Brett 1 nicht besetzt sei und kampflos verloren gegeben werde. Damit ersparte er unserem Spitzenspieler, Martin Recker, die Fahrt nach Bietigheim und sinnloses Absitzen der Zeit.

Das Vereinslokal der Bietigheimer liegt sehr schön im Haus der Vereine, auf der Stadtmauer oberhalb der Metter und des Parks. Schachlich schenkten sich unsere beiden Mannschaften, die beide im Abstiegskampf stecken, nichts.

Blick aus dem Wettkampfraum

Zunächst erhöhte Hermann Scholl an Brett 7 mit einem Sieg auf 2:0. Axel Lang an Brett 5, Alexander Widmaier an Brett 6 und Michael Beckenkamp an Brett 4 erzielten jeweils ein Remis. Philipp Bächer an Brett 3 erspielte eine aussichtsreiche Angriffsstellung, sorgte dann jedoch ungewollt für Spannung. Er fand nicht die richtige Fortsetzung, sodass die Partie zugunsten des Gegners kippte und er schließlich aufgeben musste. Als dann auch Matthias Steinhart an Brett 2 mit einer Figur hoffnungslos ins Hintertreffen geriet, stand das Match auf Messers Schneide.

Zum Helden des Tages wurde schließlich Sedat Baydar an Brett 8. Mit feinem Spiel verwertete er seinen Vorteil in einem Endspiel mit Türmen und Bauern und erkämpfte den Matchpunkt. 4½:3½ für uns hieß es am Ende ein wichtiger, möglicherweise entscheidender Sieg, denn die letzten beiden Matches müssen wir gegen die beiden stärksten Mannschaften der Gruppe austragen.

Michael Beckenkamp