Kreisliga Ludwigsburg, 2007-10-07

Die Bietigheimer waren an diesem Sonntag ein entschieden zu harter Brocken für uns.

Den Anfang in einer ganzen Reihe von Freiberger Niederlagen machten Hans Scheible und Axel Lang. Sie verloren jeweils einen bzw. zwei Bauern in einem frühen Partiestadium und konnten dies gegen ihre routinierteren Gegner nicht mehr wettmachen. Christopher Walter wurde von der französischen Verteidigung seines Gegners strategisch überspielt und musste am Ende dessen starken Läufern Tribut zollen. David Knies verlor in einer vom Gegner gestellten taktischen Falle Haus und Hof.

Da half es auch nicht, dass Michael Beckenkamp in einer spannenden Kampfpartie immerhin ein Remis heraus spielen konnte, wobei ihm allerdings das Glück zur Seite stand: Sein Gegner übersah in der Hitze des Gefechts eine Mattkombination. Um 12:30 war unser Schicksal besiegelt, die Bietigheimer führten 4: und hatten damit das Match für sich entschieden.

Matthias Steinhart und Philipp Bächer an den ersten beiden Brettern erspielten dann jeweils noch ein Remis, wobei es bei Matthias zwischendurch nach mehr aussah: Er konnte einen schönen Angriff gegen den König seines Gegners inszenieren. Letzterer zog dann aber doch noch seinen Kopf aus der Schlinge (kommentierter Partiebericht).

Für den Lichtblick des Tages sorgte am Schluss Christian Obergfäll, unser Neuzugang in der ersten Mannschaft. Er erspielte sich Bauer um Bauer und konnte diese Übermacht trotz gefährlicher Angriffe der gegnerischen Türme erfolgreich verwerten.

Wenigstens das Wetter war schön: Christopher Walter, Axel Lang, David Knies und Philipp Bächer nach dem Match im Gärtchen an der Bietigheimer Stadtmauer, ganz in der Nähe des Bietigheimer Vereinshauses.

Nach diesem 2:5 stehen die Zeichen auf Abstiegskampf. Wir müssen an den nächsten Spieltagen konzentriert aufspielen und gegen die ein oder andere schwächere Mannschaft punkten, damit wir die Klasse halten können.

Michael Beckenkamp